Skip to main content

Unsere Entwicklung

Seit mehr als 30 Jahren sehen wir uns als leistungsorientierten Anbieter hochspezialisierter Dienstleistungen im Bereich der Reproduktionsmedizin. Erfahren Sie mehr über unsere Geschichte.

  • 1992: Gründung der Frauenarztpraxis Dr. Döhmen in Mönchengladbach.
  • 1996: Anerkennung der "Fakultativen Weiterbildung gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin" von Dr. med. Georg Döhmen.
  • 1997: Erteilung der Genehmigung gemäß §121 a SGB V zur Durchführung der Methoden der künstlichen Befruchtung und Aufbau einer IVF-Einheit.
  • 1998: 
    • Erste Schwangerschaften durch IVF-bzw. ICSI-Therapie, Kryokonservierung von Eizellen im Vorkernstadium, Sperma und Hodengewebe.
    • Erste Schwangerschaften nach Kryozyklen und TESE/ICSI-Behandlungen.
  • 1999
    • Einführung des Verfahrens der Schlüpfhilfe (assisted hatching) für die zum Transfer bestimmten Embryonen.
    • Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001 für Praxis und IVF-Labor.
    • Durchführung von über 400 Kinderwunschbehandlungen (IVF-, ICSI und Kryozyklen).
  • 2000: 
    • Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems.
    • Durchführung von über 600 Kinderwunschbehandlungen (IVF-, ICSI- und Kryozyklen).

 

  • 2000: 
    • Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems.
    • Durchführung von über 600 Kinderwunschbehandlungen (IVF-, ICSI- und Kryozyklen).
  • 2001:
    • Durchführung von über 750 Kinderwunschbehandlungen (IVF-, ICSI- und Kryozyklen).
    • Eintritt Dr. med. Thomas Schalk in das Kinderwunschzentrum.
  • 2002: Durchführung von über 850 Kinderwunschbehandlungen mit überdurchschnittlicher klinischer Schwangerschaftsrate von über 33% (IVF- bzw. ICSI-Zyklen).
  • 2003: Durchführung von über 1.000 Kinderwunschbehandlungen mit überdurchschnittlicher klinischer Schwangerschaftsrate von über 30% (IVF- bzw. ICSI-Zyklen).
  • 2004
    • Seit dem 01.01.2004 erfolgt als neue Leistung die Therapie mit Spendersamen in Form der heterologen Insemination (AID) bzw. In-vitro-Fertilisation (Heterologe-IVF).
    • Im Jahre 2004 wurden in unserem Kinderwunschzentrum erneut (wie in den Jahren zuvor) weit überdurchschnittliche klinische Schwangerschaftsraten/Transfer (IVF: 32,4% bzw. ICSI: 34,4%) erzielt.
  • 2005: Seit 2005 stehen in unserem Kinderwunschzentrum folgende Verfahren zur Verfügung:
    • Polkörperdiagnostik (PKD)
    • Vitrifikation von menschlichen Keimzellen
    • Oozyten-Banking
  • 2006-2010: Entwicklung individueller Behandlungsstrategien mit herausragenden Resultaten bei der Kinderwunschbehandlung mit einer Schwangersschaftsrate von > 35% (alle Altersgruppen); durchschnittliche Schwangerschaftsrate aller IVF-Zentren laut Deutschem IVF-Register (DIR) 28,8% für das Jahr 2009.
  • 2010: TCM und Akupunktur
  • 2010: TCM und Akupunktur
  • 2010-2011: Einführung der Präimplantationsdiagnostik (PID)
  • 2012:
  • 2015: 
    • Verwendung von Benchtop-Inkubatoren (G210, BT37) zur Kultivierung von Eizellen (Optimierung der Kulturbedingungen) 
    • Dr. rer. nat. Ezz Al Din Al Azzeh: Fachanerkennung "Reproduktionsbiologie des Menschen" durch die AGRBM
  • 2017: Inkubator: Embryoscope (Time-Lapse-Verfahren)
  • 2018: Vitrifikation von Eizellen, PN-Stadien und Blastozysten
  • 2019:
    • 04/2019: Eintritt Dr. med. Nina Röper in das Kinderwunschzentrum Niederrhein (Weiterbildungsassistentin zur Frauenheilkunde & Geburtshilfe)
    • 05/2019: Grundsteinlegung für den Praxisneubau am Nordpark in Mönchengladbach
    • 10/2020: Richtfest des Praxisneubaus am Nordpark in Mönchengladbach
  • 2020:
    • 09/2020: Eröffnung des Praxisneubaus am Nordpark in Mönchengladbach & Umbenennung des Zentrums in: Ki.Nd - Kinderwunschzentrum Niederrhein